Aktuelles

Angebote der Erwachsenenbildung vorgestellt

Theologischer Fernkurs und Seminarabend für Lektorinnen und Lektoren

Rothenberg/Oberursel, 16.4.2021 - selk - Im Rahmen der vom 6. bis zum 16. April digital durchgeführten Bezirksfreizeit des Kirchenbezirks Süddeutschland der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) wurden auch zwei Angebote der Erwachsenenbildung präsentiert.

Den Theologischen Fernkurs der SELK (TFS | www.tfs-selk.de) stellte Pfarrer Eberhard Ramme (Rothenberg) vor, der selbst als Tutorenvertreter lange im Leitungsgremium des TFS mitgearbeitet hat. Unter dem Titel "Das ABC des TFS: A-rbeitsweise | Ein B-eispiel | C-hancen für Süddeutschland" stellte er das Kursangebot, das in den letzten zwei Jahrzehnten viele engagierte Gemeindeglieder aus ganz Deutschland durchlaufen haben, vor.

Im Rahmen des Austauschs wurde aus dem Teilnehmendenkreis Dankbarkeit für die Arbeit und Fortentwicklung des TFS zum Ausdruck gebracht. Weiterhin wurde der Wunsch geäußert, im Kirchenbezirk eine Fortbildung für den Bereich "Jugendarbeit" anzubieten. Was die Formate anbetrifft, sprachen sich die Teilnehmenden dafür aus, vermehrt kleinere und überschaubarere Seminareinheiten anzubieten und im Rahmen des TFS eher digital zu arbeiten. Dabei wurde auch auf das digitale Kursangebot des TFS ab Herbst 2021 hingewiesen, bei dem es um das Thema "Andachten vorbereiten und gestalten" gehen wird (https://tfs-selk.de/images/downloads/TFS_Andachten_Online_10.21-3.22.pdf).

Im Rahmen eines Seminarabends, der den Abschluss der Bezirksfreizeit bildete, arbeitete der Koordinator für Lektorenarbeit in der SELK, Prof. Dr. Christoph Barnbrock (Oberursel), mit einem knappen Dutzend Interessierten zu Fragen der Gottesdienstgestaltung durch Lektorinnen und Lektoren. Dabei gab es neben dem Wahrnehmen einer Präsentation und eines Schulungsvideos auch die Gelegenheit, sich am Lesen eines Textes zu versuchen. Vor allem aber kam die Gelegenheit zum Austausch untereinander nicht zu kurz. Barnbrock bemerkte dazu gegenüber selk_news: "Es ist immer wieder wahrzunehmen, dass gerade die Momente, in denen die Lektorinnen und Lektoren einander Anteil an ihren eigenen Erfahrungen geben, von Gelungenem und Misslungenem berichten und Tipps weitergeben, bei solchen Lektorenseminaren als besonders wertvoll empfunden werden. Mit unseren Lektorinnen und Lektoren haben wir einen reichen Schatz in unserer Kirche, die Dienst im Reich Gottes tun!"

Der TFS ist als Institut an die Lutherische Theologische Hochschule (LThH) in Oberursel, einer kirchlichen Hochschule in Trägerschaft der SELK, angebunden. Die Kurse dienen als Weiterbildungsangebot der Qualifikation von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der SELK. Die Lektorenarbeit der SELK wird von Prof. Barnbrock im Auftrag der Kirchenleitung koordiniert. Dies geschieht in enger Abstimmung mit dem TFS, in dessen Leitungsgremium Barnbrock mitarbeitet.

Unsere Besucher

5.png2.png6.png1.png2.png
Heute0
Gestern199
Woche494
Monat199
Gesamt52612

Who Is Online

1
Online

02.12.2021